Lange Nacht der Wissenschaft<div class="selfmade_lightboxcaption">Zur "Langen Nacht der Wissenschaft" gibt es in ganz Magdeburg Wissenschaft zum Anfassen. Auch die Forscher der Fakultät für Informatik präsentieren ihre neusten Entwicklungen.</div>
Lange Nacht der Wissenschaft
Campus der Universität Magdeburg<div class="selfmade_lightboxcaption">Der zentrale Campus erspart den Magdeburger Studenten lange Wege. So ist beispielsweise der Weg zwischen dem Informatik-Gebäude, der Mensa und der Bibliothek jeweils nur 200 Meter.</div>
Campus der Universität Magdeburg
Für Magdeburg und Campus<div class="selfmade_lightboxcaption">Im Nordpark, direkt am Uni-Campus.</div>
Für Magdeburg und Campus

Hugo-Junker-Preis für Benjamin Köhler und Bernhard Preim

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen die weltweit häufigste Todesursache dar. Dieser Überbegriff umfasst u.a. kardiovaskuläre Erkrankungen wie Herzinsuffizienzen und Aneurysmen. Ein wichtiger Faktor für die Entstehung und das Fortschreiten derartiger Erkrankungen sind Verwirbelungen des Blutflusses nahe der Herzgefäßwände.

Die Software "Bloodline" wurde von Benjamin Köhler aus der AG Visualisierung von Bernhard Preim in Zusammenarbeit mit dem Herzzentrum in Leipzig entwickelt. Sie ermöglicht, den mittels MRT gemessenen Blutfluss im Herzen zu visualisieren und insbesondere Verwirbelungen detailliert auszuwerten. Abgeleitete Erkenntnisse könnten in Zukunft dabei helfen, Krankheitsverläufe besser zu verstehen und Behandlungsrichtlinien zu überarbeiten.

Beim diesjährigen "Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt" wurde diese Kooperation in der Kategorie "Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung" mit dem 3ten Platz ausgezeichnet.